Ein Mann mit Brille, blauer, verkehrt aufgesetzter Kappe und weißem T-Shirt steht vor einer weißen Wand und weint. Sein Gesicht ist vor Trauer verzogen.

Kündigung durch den Kfz-Versicherer

Von der Versicherung abserviert

 

Ihr Versicherer möchte den Vertrag mit Ihnen kündigen. Das heißt Sie stehen bald ohne Versicherungsschutz da.

 

Was ist der Grund dafür?

 

Und noch wichtiger: Was sollen Sie jetzt tun?

 

Für die Kündigung des Kfz-Versicherungsvertrages seitens des Versicherers kann es verschiedene Gründe geben.

 

 

Haben Sie die Versicherungsprämie nicht bezahlt?

 

Ihr Versicherer kann den Versicherungsvertrag auflösen, wenn Sie die Versicherungsprämien nicht einzahlen.

 

In diesem Fall sollten Sie möglichst schnell alle offenen Beträge einzahlen. Lassen Sie sich die Einzahlung außerdem bestätigen und leiten Sie diese Bestätigung an Ihren Versicherungsmakler weiter. 

 

Wichtig! Geben Sie als Zahlungsreferenz Ihre Polizzennummer an.

 

Weisen Sie Ihren Versicherer darauf hin, dass es einen besonderen Grund für den Zahlungsverzug gegeben hat. Das könnte zum Beispiel der Verlust des Arbeitsplatzes, Geldverlust oder Betrug sein. 

 

Geben Sie außerdem an, dass Sie die Prämie in Zukunft pünktlich bezahlen werden. Der Versicherer wird Sie erst wieder versichern wollen, wenn Sie nachweisen können, dass Sie zahlungsfähig sind.

 

 

Ist Ihre Schadensquote zu hoch?

 

Ihr Versicherer kann den Vertrag aufgrund einer zu hohen Schadensquote kündigen. Wir reden von einer hohen bzw. schlechten Schadensquote, wenn Ihre Versicherung eine mehr an Sie ausbezahlt hat, als sie Prämien von Ihnen erhalten hat.

 

Der Schadenersatz wird Ihnen sicher nicht verweigert, wenn es einen Grund zur Reparatur gibt. Sie sollten das aber nicht ausreizen und Ihr Auto zum Beispiel mehrmals wegen kleinen Kratzern komplett neu lackieren lassen.

 

Es kann sein, dass es Ihrer Versicherung nach drei bis vier solcher Zahlungen „zu bunt“ wird und sie den Vertrag auflösen möchte. Häufige Zahlungen wiegen hier schwerer als ein großer Schaden. Das gilt für die Kfz-Kaskoversicherung sowie für die Kfz-Haftpflichtversicherung

 

Zusammenfassend kann man sagen: Wenn Sie es darauf anlegen, oft Schäden bei Ihrem Kfz zu haben, wird der Vertrag schneller gekündigt. Wenn Sie einfach nur Pech haben wird der Vertrag im Regelfall nicht gekündigt.Jeanquartier & Partner

 

Wenn Sie die wiederholten Kosten rechtfertigen können oder die Schadensquelle beseitigen, sollte eine neue Versicherung ohne Zuschläge aber wieder möglich sein.

 

Ein Beispiel: Der Vertrag ist gekündigt worden, weil Ihr Auto mehrmals hintereinander wegen Hagelschäden repariert werden musste. Bei Ihrer neuen Versicherung geben Sie an, dass Ihr Auto jetzt immer geschützt unter einem Carport steht. Die Schadensquelle wurde also beseitigt und Sie werden voraussichtlich wieder versichert.

Haben Sie Fragen an JQC oder interessieren Sie sich für mehr Informationen?
Dann senden Sie uns bitte ein Email bzw. kontaktieren Sie uns.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmelden